Derzeit ein wichtiges Thema der Regierung: Die Reform der Pflegeversicherung. Bereits beschlossene Sache ist die Erhöhung des Beitrags für die gesetzliche Pflegeversicherung um 0,1 Prozent. Mehreinnahmen, die vor allem Alzheimerpatienten und deren Angehörigen zugute kommen sollen. Doch diese Maßnahme ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Und die Reform der Reform wird kommen (müssen)

Die Pflegeversicherung: finanzielles Chaos und der demografische Wandel

Bereits heute sind die Leistungen für Pflegebedürftige knapp bemessen. Dies betrifft die ambulante wie auch stationäre Pflege. Angehörige die pflegen wissen um das wenige Geld das sie – unabhängig von der Pflegestufe – von der gesetzlichen Pflegeversicherung erhalten. Und muss der Pflegende doch in ein Heim, dann wird es so richtig teuer. Doch nicht nur deshalb werden viele Menschen so lange wie möglich zu Hause gepflegt. Der Grund warum der Schritt ins Pflegeheim so weit wie möglich hinaus gezögert wird ist nicht alleine mit Kosten begründet. Denn hinzu kommt, dass trotz der hohen Kosten für Angehörige die (Pflege-) Leistung eher als unzureichend erscheint.

Es liegt jedoch weniger an den Instituten, sondern mehr an dem Geld, das ihnen zur Verfügung steht. Mit diesen Finanzmitteln ist einfach kein Personalschlüssel möglich, der gewährleistet, dass dem einzelnen Menschen ausreichend Zeit zur Verfügung gestellt werden kann. Sicherlich gibt es auch Institute, die hier bessere Möglichkeiten haben. Oder beispielsweise auch Unterbringungsmöglichkeiten (z.B. Einzelzimmer statt Mehrbettzimmer), die den Wünschen des Pflegenden eher entgegen kommen. Doch diese Zusatzleistungen sind mit hohen Kosten verbunden. Und genau hier kann eine private Pflegeversicherung ansetzen. Heute. Künftig wird noch weniger Geld für Basisleistungen zur Verfügung stehen, dies ist allein aufgrund des demographischen Wandels vorgezeichnet. Und eine private Pflegeversicherung wird unverzichtbar sein. Möchte man gut gepflegt werden, und das ohne die Angehörigen finanziell zu belasten. Bzw. ohne das Erbe gänzlich für die Pflege aufbrauchen zu müssen.

Die Private Pflegeversicherung: schon heute wichtig

Bereits heute werden Angehörige zur Kasse gebeten bzw. muss das eigene Vermögen, das Erbe aufgebraucht werden, wenn ein Pflegeheim unumgänglich wird. In Zukunft wird das noch mehr werden. Und so kann eine private Pflegeversicherung eine sehr rentable Sache sein. Heute schon an Übermorgen denken: umso eher eine private Pflegeversicherung abgeschlossen wird, desto günstiger ist diese. Doch stellt sich derzeit die Frage wie eine künftige staatliche Förderung aussehen kann. Diese wird derzeit noch diskutiert. So kann es sich lohnen noch ein bisschen zu warten.

Weitere Beiträge zum Thema Krankenversicherung