Wer flexibel und sicher sparen möchte, für den dürfte Tagesgeld die Geldanlageform Nummer eins sein. Warum, erklären wie hier. Auch, wie Sie ein gut verzinste Tagesgeld Angebote finden können. Damit Zinserträge wenigstens oberhalb der Inflation liegt.


Was ist Tagesgeld? Wichtiges auf einen Blick

Top Tagesgeld: Übersicht TagesgeldangeboteSicher angelegtes Geld, welches – zumindest bei den top Anbietern – zumindest so gut verzinst wird, dass Erträge höher sind als die aktuelle Inflation. Gleichzeitig ist angelegtes Kapital jederzeit verfügbar. Um sich im Sinne eines wirklich guten Tagesgeldangebot entscheiden zu können sollten Sie über einige grundlegende Dinge Bescheid wissen.

  1. Neukundenangebote: Einige Finanzinstitute locken mit besonders attraktiven Konditionen. Eine beliebte Methode: anfänglich besonders attraktive Verzinsung. Sie wird meist zeitlich begrenzt, weist manchmal auch weitere Einschränkungen auf – wie die gleichzeitige Eröffnung eines Girokontos / Onlinedepots, das Anlegen eines Mindestbeitrags. Einige Banken arbeiten mit einem Einmalbonus, beispielsweise in Höhe von 30 oder 50 Euro bei Eröffnung des Tagesgeld Kontos.
  2. Sicherheit: Das Zauberwort heißt „Europäische Einlagensicherung“. Bis 100.000 Euro pro Person und Bank sind abgesichert. Wer Geld über diesen Betrag hinaus anlegen möchte sollte darauf achten, dass auch höhere Geldbeträge abgesichert sind – oder eben ein zweites Tagesgeld Konto (bei einer anderen Bank!) eröffnen.
  3. Kontoeröffnung: Online Tagesgeldanbieter können so gute Zinsen offerieren, weil sie an anderer Stelle sparen können. Prozesse finden primär im Internet statt, vom Eröffnungsantrag bis zum Banking. Konten können jedoch nicht rein online eröffnet werden, lediglich das Ausfüllen von Formularen kann aus rechtlichen Gründen möglich sein. Hier bedarf es noch des Post-Ident-Verfahrens um ein Tagesgeld Konto erfolgreich eröffnen zu können.
  4. Zinsgutschreibung: Meist erfolgt die Gutschreibung jährlich, es finden sich aber auch Tagesgeld Angebote mit quartalsweiser oder gar monatlicher Zinsgutschreibung. Gerade bei höheren Beträgen sollten Sie hierauf achten.
  5. Versteuerung: Zinserträge müssen versteuert werden, das Finanzinstitut führt pauschal 25% (plus ggf. Solizuschlag + Kirchensteuer) ans Finanzamt ab. Um dies zu vermeiden und den Sparerfreibetrag (801€ f. Unverheiratete) in Anspruch zu nehmen kann der Sparer natürlich einen Freistellungsauftrag hinterlegen. Alternativ ist es möglich zu viel Bezahltes über Ihre Einkommenssteuererklärung zurück zu holen.

Tipp an Selbständige: Tagesgeldkonto zur Steuerrücklage nutzen

Geld zurücklegen, Selbständige wissen um diese Bedeutung. Diese Geldanlage eignet sich hervorragend zu diesem Zwecke. Umsatzsteuer, Einkommenssteuer, Krankenkasse oder Gewerbesteuer: Flexibel Geld aufs Tagesgeld überweisen und wieder zurück. Zwischenzeitlich mit diesem Geld Zinsen erwirtschaften.

Online Tagesgeld vergleichen: Übersicht zahlreicher Tagesgeldangebote

Tagesgeld AngebotTagesgelder gibt es viele, doch welches Tagesgeld Angebot bietet aktuell top Zinskonditionen? Unser Tagesgeldvergleich unterstützt beim Suchen nach passenden Offerten. Hier kann der Zinsertrag für einen gewünschten Zeitraum / Anlagebetrag dargestellt werden. Natürlich mit Vorbehalt: Tagesgeldzinsen können sich tagesaktuell ändern. Eben aus diesem Grunde wird im Tagesgeld Vergleich eine eventuelle Zinsgarantie aufgezeigt. Gerade in Zeiten mit niedrigem Zinsniveau ein durchaus entscheidungsrelevanter Aspekt. Sollen höhere Geldbeträge angelegt werden dürfte sicherlich auch Zinsgutschrift-Intervall interessant sein. Jährlich oder monatlich – bei großen Beträgen kann dies einige Euros ausmachen.
Dieser Vergleich tagesaktueller Tagesgelder beinhaltet alle entscheidungsrelevanten Informationen, wie Zinsverlauf, Kundenbewertungen oder Testberichte (Tüv, Finanztest etc.). So kann sehr komfortabel gleich im nächsten Schritt eine Kontoeröffnung angegangen werden.

So funktioniert’s:

  1. Tagesgeldkonto eröffnen: Online den Antrag ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und zur Post bringen (PostIdent-Verfahren zur Kontoeröffnung obligatorisch).
  2. Betrag einzahlen: einfach gewünschte Summe vom Girokonto auf Ihr neues Tagesgeld Konto überweisen.
  3. Geld abheben: funktioniert in Form einer weiteren Überweisung, zurück aufs Girokonto (=Referenzkonto)
  4. Freistellungsauftrag: direkt bei Antragsstellung oder später einreichen.